Qualitätskontrolle von Anfang bis Ende

Integrierte Qualität- Das MakerVerse Lieferantennetzwerk

Im MakerVerse-Lieferantennetzwerk sind nur sorgfältig ausgewählte Lieferanten vertreten, die einen strengen Auswahl- und Onboarding-Prozess durchlaufen haben. Diese Lieferanten werden kontinuierlich auf technische Best Practices und technologische Fortschritte überwacht und bewertet.

Unsere hochqualifizierten Anwendungsingenieure überprüfen und bestätigen die Produktion sowie die Inspektion jedes einzelnen Teils, das über die MakerVerse-Plattform bestellt wird. Sie erstellen einen dedizierten Prüfbericht, um sicherzustellen, dass die Qualitätsstandards erfüllt sind.

Wir garantieren die ISO9001-Zertifizierung jedes Fertigungspartners. Darüber hinaus stellen wir sicher, dass die Materialeigenschaften gemäß unseren MakerVerse-Materialdatenblättern sind, die auf Inspektionsprozessen basieren, die den standardisierten industriellen Normen entsprechen.

Zugesicherte Qualität- Unsere Partnerschaft mit ZEISS

MakerVerse arbeitet mit ZEISS, dem weltweite führenden Technologieunternehmen für industrielle Qualität, zusammen, um die höchste Qualität in der industriellen Fertigung zu gewährleisten. Das Netzwerk der Qualitätszentren von ZEISS ist nahtlos in das MakerVerse-Fertigungspartner-Netzwerk integriert und bietet eine breite Palette von Inspektionsberichten zu den Dimensionen, Oberflächen und
Materialeigenschaften.

Optisches 3D-Scannen

  • Messung der dimensionalen Teileigenschaften mit hochwertigen Stereokameras
  • Am besten geeignet für die Messung von Freiformflächen und Konturen
  • Ideal für kurze Vorlaufzeiten

Das optische 3D-Scannen generiert einen digitalen Zwilling des physischen Teils, der mit er originalen Designgeometrie verglichen oder digital auf dimensionale Eigenschaften hin überprüft werden kann.

  • Punktabstand: 0,03-012
  • Punkte pro Scan: 12 Millionen
  • Messbereich: (100x70) – (500x370)
  • Messvolumina: 100, 170, 270, 350, 500
Mit unserer Option für das 3D-optische Scannen erhalten Sie einen Bericht, der die dimensionalen Eigenschaften des physischen Teils mit Ihrer Designabsicht/Datei vergleicht. Sie erhalten außerdem den optischen Zwilling des physischen Teils, der im kostenlosen GOM Inspect Viewer betrachtet und gemessen werden kann.

Taktile Messungen – CMM

  • Präzise Messungen der dimensionalen Teileigenschaften mit einer Koordinatenmessmaschine
  • Am besten geeignet, wenn eine Vielzahl von Punkten mit hoher Präzision gemessen werden muss
  • Vorlaufzeiten können im Vergleich zu 3D-Scans länger sein

Die Abmessungen werden direkt am Teil mit einer Koordinatenmessmaschine gemessen. Während des Prozesses wird ein hochsensibler taktiler Sensor mir der Kontur der Oberfläche des Teils in Kontakt gebracht. Mit dem Sensor können beliebig viele Koordinatendatenpunkte gemessen werden, die anschließend an einen Computer gesendet werden. Dort werden sie verarbeitet, mit der digitalen Designdatei verglichen und in einem Bericht visualisiert. Die geringsten Abweichungen zwischen dem tatsächlichen Teil und den Zeichnungsspezifikationen können erkannt werden.

  • Leistungsindikatoren: MPE_THP = 0,9 μm in MPT_tau = 40 s
  • Präzision: <0,2 μm <0.2 μm

Mit unserer Option für taktiles CMM erhalten Sie einen Bericht, der die dimensionale Positionierung von 5 physisch gemessenen Punkten am Teil enthält. Diese können miteinander und mit der digitalen Designdatei verglichen werden.

Oberflächenrauheit

  • Messung der Rauheit der Oberfläche eines Teils mit einem empfindlichen Stylus
  • Wird angewendet, wenn Kenntnisse über die statistischen Abweichungen einer Oberfläche von ihrer idealen Form in Richtung des Normalenvektors erforderlich sind

Die Messung der Oberflächenrauheit erfolgt gemäß DIN ISO 4287. Dabei wird die Spitze eines scharfen Stylus über bis zu 50mm auf einer der Oberflächen des Teils gezogen. Der Ausflug des Stylus reagiert auf die Höhe und Täler entlang des Pfads. Das Messergebnis wird sofort angezeigt und auf die gesamte Oberfläche extrapoliert, sodass gängige Rauheit Metriken wie RZ berechnet werden können.

  • Auswertungslänge: 0,1 bis 50mm
  • Geradheitsgenauigkeit: 0,3 µm / auf 50 mm
  • Messgeschwindigkeit: 0,15 bis 1mm/s

Mit unserer Option für Oberflächenrauheit erhalten Sie einen Bericht, der die Höhen- und Täler Profile entlang eines Pfads von bis zu 50mm auf einer Oberfläche des Teils enthält. Zusätzlich werden die entsprechend berechneten Rz- und Ra-Werte DIN ISO 4287 aufgeführt.

Computertomographie

  • Messung der internen Materialeigenschaften unter Verwendung eines Computertomographen
  • Wird angewendet, wenn die internen Materialeigenschaften des hergestellten Teils auf Defekte, Baufehler, Poren, Einschlüsse oder Hohlräume überprüft werden müssen

Das gemessene Teil wird, zwischen den einem Röntgen und einem Röntgendetektor platziert. Das Teil wird mit Röntgenstrahlen bekannter Leistung aus verschiedenen Winken beleuchtet. Der Röntgendetektor auf der anderen Seit misst die Abschwächung des ausgesandten Strahls in direkter Linie zur Emission sowie das gestreute Licht. Der Prozess wird für verschiedene Schichten und aus gestreutem Licht. Der Prozess wird für verschiedene Schichten und aus verschiedenen Richtungen wiederholt. Die Daten werden durch tomografische Rekonstruktion verarbeitet, um die Schnittansicht des Teils in virtuellen Scheiben zu erhalten.

  • Präzision: bis zu 4 µm (125 lp / mm)
  • Anzahl der Pixel: bis zu 3072 x 3072
  • Maximale Messfläche (Durchmesser x Höhe): Optimiert für Durchmesser: (770 x 1350) , Optimiert für Höhe: (615 x 1500)
  • Maximales Teilegewicht: 50 kg

Mit unserer Computertomographie-Option erhalten Sie die vollständigen 3D-tomografischen Daten des Teils zur Inspektion in der zugehörigen Software (z.B. GOM-Volume), drei Durchgangsvideos entlang der kartesischen Achsen und einen Expertenbericht, der eventuelle Abnormalitäten (z.B. Defekte, Baufehler, Poren, Einschlüsse oder Hohlräume) hervorhebt.