top of page

Our customer terms of use

Terms of use

 

1. Scope

 

1.1 The MakerVerse platform is operated by MakerVerse GmbH, Greifswalder Straße 155, 10409 Berlin, Germany (hereinafter: "MakerVerse" or “Contractor”).

 

1.2 All services provided by MakerVerse are exclusively based on the following terms and conditions. The validity of any terms and conditions used by the customer is excluded even if MakerVerse does not expressly object to them or if they are attached to the customer's correspondence. Deviations and additions of the customer require the written confirmation by MakerVerse to be effective and they only apply to the specific order for which they were agreed. Within the framework of ongoing business relations, the following terms and conditions shall apply to future orders even if this is not expressly agreed in the future. The concrete conditions of each individual order, such as in particular the price, the characteristics of the product as well as the material and delivery time are agreed with the respective order.

 

1.3 These Terms of Use shall apply exclusively to customers (hereinafter referred to as "Customer" or "Customers") who are entrepreneurs pursuant to § 14 BGB (German Civil Code). We do not conclude contracts with end consumers according to § 13 BGB.

 

1.4 It may be necessary for MakerVerse to adapt or amend these contractual terms and conditions from time to time, in particular if this is required to eliminate difficulties in the performance of contractual relationships or due to regulatory gaps that have arisen. The amended terms and conditions will be communicated to customers no later than four weeks before they come into effect. The amendments shall be deemed accepted unless the customer objects to them within four weeks after receipt of the notification of amendment, whereby MakerVerse explicitly refers to this right in its notification of amendment. The changes shall be deemed rejected if the customer exercises its right to object.

 

2. Functionality of the platform

2.1 MakerVerse maintains an online platform (hereinafter "Platform") that enables its customers to upload 3D models of prototypes, small series and/or spare parts (hereinafter "Product" or "Products") and have them manufactured by suppliers audited and certified by MakerVerse (hereinafter "Supplier" or "Suppliers") („On-Platform-Request“). More complex parts, special requests or requests outside the normal product range can also be requested and ordered by the customer directly from MakerVerse outside the platform ("Off-Platform Request"). In both cases, the Customer commissions MakerVerse, which in turn selects the most suitable Supplier. In relation to the Customer, MakerVerse acts as a contractor. The supplier is always a subcontractor of MakerVerse. An obligation to commission does not exist for the customer.

 

2.2 Quality, reliability, efficiency and competitive prices are guaranteed by the fact that only suppliers audited and certified by MakerVerse are allowed to fulfil orders on the platform.

 

3. Registration as a customer

 

3.1 For on-platform requests, the customer must first register on the MakerVerse website and set up a customer account in order to place requests within the meaning of section 4.1. To do this, the customer enters the mandatory information requested and creates a password.

 

3.2 The customer is obliged not to disclose the access data including his password to his customer account to unauthorised third parties and to protect them appropriately against unauthorised access by third parties in accordance with the respective state of the art.

3.3 It is not permitted to use the platform to obtain information about MakerVerse's pricing through fictitious requests (price testing). MakerVerse will take technical precautions against this and reserves the right to block users who violate this.

 

4. Order process/Conclusion of contract

4.1 The Customer may submit a request to make an offer via the Platform at www.app.makerverse.ai (On-Platform Request) or via an email to customersupport@makerverse.ai (Off-Platform Request). Based on this request, MakerVerse shall submit an offer to the Customer.

 

4.2 Depending on the request and specification, the customer receives an automatic, immediate price quotation (Instant Quotation) via the platform or a procedure is started for the manual issuing of a specific quotation.

 

4.3 MakerVerse's offer is binding for 10 working days, within which the customer can accept the offer unchanged.

 

4.4 Should MakerVerse's offer deviate from the customer's specifications, MakerVerse shall expressly point this out in its offer.

 

4.5 Should the customer declare acceptance of MakerVerse's offer with amendments, this shall be deemed to be a new enquiry within the meaning of clause 4.1, in derogation of § 150 para. 2 BGB.

 

4.6 The contract is concluded when the customer accepts the offer and MakerVerse confirms this acceptance with a corresponding order confirmation. This usually takes place within 3 working days of the customer's order via the platform, unless a separate consultation with the customer is required, which also takes place within 3 working days.

 

4.7 After conclusion of the contract, MakerVerse has 3 working days to check whether the product can be manufactured with the ordered specifications. If it turns out that the product cannot be manufactured or can only be manufactured with modifications, MakerVerse will inform the customer immediately. If the customer does not agree with the modifications and additional costs, if any, or if the product is not producible, MakerVerse may withdraw from the contract. This does not give rise to any reciprocal claims on the part of either party. If the customer orders the product with the modifications, the delivery period shall start again with the modified order.

 

5. Prices, terms of payment and delivery costs

5.1 If required, MakerVerse can send a "Budgetary Quotation" to the client. This is not a binding quotation, but rather a non-binding preliminary calculation of the costs that are likely to be incurred for a specific order.

 

5.2 All prices are only valid for the respective order and are not binding for repeat orders.

 

5.3 The price does not include any costs other than packaging costs, such as freight and transport to the delivery address specified by the customer, transport insurance, customs duties, taxes and other charges, unless this is explicitly agreed otherwise in the respective order. Freight and transport costs shall be shown separately in MakerVerse's offer. Insurance, customs duties and taxes shall be borne by the Customer.

5.4 Payment shall be made by the customer via an invoice or as advance payment via credit card. In the case of payment by invoice, the payment term shall be 30 days from dispatch, unless advance payment has been agreed in accordance with clause 5.5 below.

5.5 MakerVerse reserves the right up to the time of order confirmation to demand advance payment in deviation from clause 5.4 on the basis of an internal risk review.

 

5.6 Receivables from deliveries to customers may be assigned by MakerVerse to third parties, e.g. by way of factoring.

6. Basic rules for uploaded data and orders

 

6.1 The product planning files must be transmitted as CAD data in the file formats 3DXML, 3MF, ACIS, CATIA V4, CATIA V5, CATIA V6, DXF(DWG), IGES, Inventor, JT, NX, OBJ, Parasolid, Pro/E/Creo, Rhino, Solid Edge, SolidWorks, STEP, STL, VDA-FS, 3DS, XCGM, WRL, OpenCTM, Draco, PLY, ZIP.

 

6.2 The customer warrants and represents that the files and orders uploaded;

 

6.2.1 do not infringe any third-party rights, such as industrial property rights (e.g. trademarks, designs, patents), copyrights, rights of fair dealing and/or personal rights;

 

6.2.2 do not contain any viruses, worms, Trojans or other malicious code that may jeopardise or impair the functioning of the platform or the IT systems of MakerVerse or the suppliers;

 

6.2.3 do not concern parts that serve as weapons (e.g. firearms) or parts thereof (e.g. housing, barrel, bolt) or are otherwise prohibited, violate national or international laws or are subject to production or export restrictions.

 

6.3 If it only becomes apparent after the order has been confirmed that the order violates one of the aforementioned basic rules, MakerVerse is entitled to withdraw from the contract. The customer is obliged to compensate MakerVerse for all costs and damages incurred as a result. The rights under section 13.2, among others, shall remain unaffected.

 

7. Packaging and delivery

 

7.1 The delivery item shall be properly packaged. The packaging complies with all technical, legal and official regulations.

7.2 Unless otherwise agreed, the transfer of risk with respect to the product shall take place upon handover to the carrier ex works.

7.3 MakerVerse is entitled to make partial deliveries as long as this is reasonable for the customer.

8.Delivery time

8.1 The delivery period begins with the order confirmation. Agreed deadlines are binding. If agreed deadlines are not met, the statutory provisions shall apply.

 

8.2 If delays in delivery occur due to force majeure, the delivery period shall be extended accordingly. Force majeure shall include, for example, monetary, trade policy and other sovereign measures, war, strikes, labour disputes, technical operational disruptions such as shortages of raw materials or energy, obstruction of transport routes, delays in import/customs clearance and all other circumstances, insofar as they are not culpably caused by MakerVerse or its suppliers.

 

8.3 If MakerVerse realises that an agreed deadline cannot be met, it shall immediately notify the Customer thereof in text form, stating the reasons and the expected duration of the delay. If, in the case of clause 8.2, delivery is delayed by more than four (4) months after the agreed delivery date, either party is entitled to withdraw from the contract.

 

9. Quality standard, warranty and liability

9.1 Liability for defects shall be governed by the statutory provisions, unless otherwise stipulated below.

 

9.2 The basis of the liability for defects is primarily the conformity of the product with the specifications of the customer for the respective product submitted at the time of the order. In particular, MakerVerse does not warrant that the products manufactured in accordance with the specifications fit other products or are usable for the purpose intended by the Customer.

 

9.3 If the product is defective and the customer has given notice of the defect in due time, MakerVerse has the right to choose whether it will provide subsequent performance by remedying the defect (rectification) or by delivering a defect-free item (replacement). If the type of subsequent performance chosen by MakerVerse is unreasonable for the customer in an individual case, the customer may reject it. MakerVerse's right to refuse subsequent performance under the statutory conditions remains unaffected.

 

9.4 The customer must provide MakerVerse with the defective product for the purpose of subsequent performance and, if necessary, support MakerVerse in remedying the defect. In addition, a reasonable period of time must be granted for subsequent performance. During the supplementary performance, the customer is not entitled to reduce the purchase price or to withdraw from the contract. If MakerVerse has attempted to remedy the defect twice in vain, it shall be deemed to have failed. If the subsequent fulfilment has failed, the customer is entitled to reduce the purchase price or to withdraw from the contract at his discretion.

9.5 MakerVerse is liable for intent and gross negligence. Furthermore, MakerVerse shall be liable for the negligent breach of obligations, the fulfilment of which is essential for the proper performance of the contract, the breach of which jeopardises the achievement of the purpose of the contract and the observance of which the customer may regularly rely on. In the latter case, however, MakerVerse shall only be liable for the foreseeable damage typical for the contract. The same applies to breaches of duty by MakerVerse's suppliers. The above exclusions of liability shall not apply in the event of injury to life, limb or health. Liability under the Product Liability Act (Produkthaftungsgesetz) remains unaffected.

9.6 Claims for defects on the part of the customer presuppose that the customer has complied with his statutory duties of examination and notification (§§ 377, 381 HGB). The customer has a period of 7 working days after receipt of the product to notify obvious and recognisable defects. In the case of hidden defects, notification shall be made in good time within 5 days of their discovery. If the customer fails to properly inspect and/or notify the defect, MakerVerse's liability for the defect that was not notified or not notified in a timely manner or not notified properly is excluded in accordance with the statutory provisions. In the case of goods intended for incorporation, attachment or installation, this shall also apply if the defect only became apparent after the corresponding processing as a result of the breach of one of these obligations; in this case, the Customer shall in particular have no claims for reimbursement of corresponding costs ("removal and incorporation costs").

 

9.7 In deviation from the statutory regulation, the warranty period is one year from receipt of the goods.

                                        

9.8 If a Supplier asserts claims against MakerVerse based on the sending of a CAD file that is contrary to the requirements of Clause 6.1, which the Customer culpably sent to MakerVerse, and if MakerVerse is obliged to pay damages to the Supplier, the Customer shall indemnify MakerVerse against any claims of the Supplier that have become res judicata in this respect.

10. Retention of title

 

10.1 The goods delivered by MakerVerse to the customer shall remain the property of MakerVerse until full payment of all secured claims (hereinafter: "goods subject to retention of title").

 

10.2 The customer shall store the goods subject to retention of title free of charge for MakerVerse. Pledges and transfers of ownership by way of security are not permitted.

10.3 The customer shall be entitled to process and sell the goods subject to retention of title in the ordinary course of business until the event of realisation (section 10.8).

10.4 If the goods subject to retention of title are processed by the customer, it is agreed that the processing is carried out in the name and for the account of MakerVerse as manufacturer and that MakerVerse directly acquires the ownership or - if the processing is carried out from materials of several owners or the value of the processed item is higher than the value of the goods subject to retention of title - the co-ownership (fractional ownership) of the newly created item in the ratio of the value of the goods subject to retention of title to the value of the newly created item. In the event that no such acquisition of ownership should occur for MakerVerse, the customer already now transfers its future ownership or - in the above ratio - co-ownership of the newly created item to MakerVerse as security. If the goods subject to retention of title are combined or inseparably mixed with other items to form a uniform item and if one of the items is to be regarded as the main item, so that MakerVerse or the customer acquires sole ownership, the party to whom the main item belongs shall transfer to the other party pro rata co-ownership of the uniform item in the ratio stated in p. 1.

10.5 In the event of resale of the goods subject to retention of title, the customer hereby assigns to MakerVerse by way of security the resulting claims against the purchaser - in the event of co-ownership of MakerVerse in the goods subject to retention of title, in proportion to the co-ownership share. The same applies to other claims that take the place of the goods subject to retention of title or otherwise arise with regard to the goods subject to retention of title, such as insurance claims or claims in tort in the event of loss or destruction. MakerVerse revocably authorises the customer to collect the claims assigned to MakerVerse in its own name. MakerVerse may only revoke this direct debit authorisation in the event of realisation.

 

10.6 If third parties access the goods subject to retention of title, in particular by way of seizure, the customer shall immediately inform them of MakerVerse's ownership and inform MakerVerse thereof in order to enable MakerVerse to enforce its ownership rights. If the third party is not in a position to reimburse MakerVerse for the judicial or extrajudicial costs incurred in this context, the customer shall be liable to MakerVerse for these costs.

10.7 MakerVerse shall release the goods subject to retention of title as well as the items or claims replacing them insofar as their value exceeds the amount of the secured claims by more than 50%. The selection of the items to be released thereafter shall be at MakerVerse's discretion.

10.8 If MakerVerse withdraws from the contract in the event of a breach of contract by the customer - in particular default of payment - MakerVerse is entitled to demand the return of the goods subject to retention of title.

 

11. IP rights

11.1 Securing and respecting the copyrights, industrial property rights, data and know-how (hereinafter "IP") of the customers is a central concern of MakerVerse.

 

11.2 All IP in the product and the specifications shall remain with the respective customer. This also includes any knowledge, documents, tasks, plans, samples, drafts, (CAD) data, specifications, business transactions or other product-related information (hereinafter "Information").

 

11.3 MakerVerse and the relevant Supplier shall only be granted a non-exclusive, non-transferable licence, limited in time to the performance of the Order and non-sublicensable (except from MakerVerse to the relevant Supplier) to use the IP and Information to perform the Order.

 

11.4 MakerVerse and the Supplier undertake to treat information and in particular uploaded CAD data of the Customer confidentially, not to make it accessible to third parties and to protect it from unauthorised access with the same care as their own confidential information. The contractors will use CAD data of the customer only for the purposes of the respective contract with the customer or MakerVerse and in particular not for the manufacture of products for third customers.

11.5 Suppliers requested by MakerVerse who do not receive the order will immediately delete the Customer's CAD data. MakerVerse and the supplier shall be permitted to retain the CAD data for repeat orders for a period of 24 months unless we are legally obliged to retain it for a longer period. Thereafter, MakerVerse and the supplier shall return or destroy all documents and data. In particular, the Supplier is not permitted to use or exploit such CAD data, other information or products beyond the intended use according to these Terms of Use or to establish its own copyrights or industrial property rights thereto.

11.6 MakerVerse is the owner of the existing copyrights and industrial property rights to its own products or the platform and, in addition, expressly reserves all (usage and exploitation) rights to its own products that come into consideration.

11.7 Insofar as suppliers themselves integrate protectable content via the platform or require it for the manufacture of the products, they grant the respective customer a simple and free right to use the protectable content limited to the execution of the contract. Insofar as this is necessary for the execution of the contract, the customer may host, store, reproduce, distribute, make publicly accessible, edit or pass on this content to third parties.

11.8 The Customer itself is responsible for being authorised to grant rights as described above. MakerVerse is not obliged to verify the authorisation of the customers or suppliers. In the event of an infringement of the rights of third parties, the customer shall indemnify MakerVerse against all justified claims of such third parties.

12. Confidentiality

12.1 The Customer is aware of and agrees that MakerVerse may pass on to its suppliers the specifications and CAD data provided by the Customer when placing the order in order to obtain quotations.

 

12.2 MakerVerse and its suppliers shall treat as confidential all information from the Customer's sphere that becomes known to them on the basis of this agreement or during the execution of an order, even beyond the term of this agreement, and shall not make it accessible to third parties without consultation. This applies both to such information that is transmitted to the supplier by the customer and to any development results that arise in connection with the execution of the order.

 

12.3 MakerVerse and its suppliers shall take and comply with IT security measures in accordance with the current state of the art. In particular, they will ensure that only those persons have access to the information who absolutely need it to fulfil the respective order (need-to-know).

 

12.4 MakerVerse and its suppliers shall ensure that this obligation is also imposed on all employees and other workers.

 

12.5 This confidentiality agreement does not apply to such information,:

  • which was already in the possession of the disclosing party prior to the date of disclosure; or

 

  • is known to the public at the time of disclosure; or

 

  • becomes public knowledge without breach of contract by the disclosing party; or

 

  • which the disclosing party lawfully acquires from a third party who is under no obligation of confidentiality to the other party.

 

13. Termination

13.1 The contractual relationship may be terminated by either party at any time with 3 months' notice to the end of the month. The right to extraordinary termination without notice is not affected by this. Such extraordinary termination may be effected in particular by MakerVerse in the event of a breach of the aforementioned clause 6.

13.2 Upon termination of the contract, the Customer's access to the Platform shall be blocked. At this point in time, MakerVerse or the Supplier shall process any orders that are still in progress in accordance with the contract, insofar as these do not violate Clause 6, and thereafter return all information to the Customer or destroy it. The termination of the contract shall not affect any provisions of this contract which, by their nature, are intended to survive this termination, such as the corresponding claims under clauses 9-12.

 

14. Place of Performance, Jurisdiction, Applicable Law, Miscellaneous

14.1 The place of performance for delivery and payment for both parties shall be Berlin, unless another place of delivery or recipient is specified by MakerVerse in the order.

14.2 The place of jurisdiction for all disputes with merchants, legal entities under public law and persons who do not have a general place of jurisdiction in Germany is Berlin. MakerVerse has the right to choose to sue the customer at the court responsible for the customer's registered office.

 

14.3 If, on the other hand, the customer is domiciled outside the EU and the European Economic Area, the Arbitration Court of the German Institution of Arbitration (Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e. V. - DIS) shall have exclusive jurisdiction over all disputes arising out of and in connection with the contracts concluded under these General Terms and Conditions and shall decide finally and without recourse to the ordinary courts of law. The defendant shall be entitled to file a counterclaim before the arbitral tribunal. The place of arbitration shall be Berlin, the language of the proceedings shall be German. The proceedings and in particular the taking of evidence shall be conducted in accordance with the rules of the Rules of Arbitration of the DIS and the rules of the 10th Book of the Code of Civil Procedure. In the taking of evidence, the arbitral tribunal shall be guided by the usual practices of proceedings in German state courts. Procedural principles of common law, such as in particular the production of documents (so-called document production), shall not apply directly or mutatis mutandis. Insofar as one party may have to reimburse the other party for legal fees in connection with the arbitration proceedings, these shall be limited to the costs billable under the German Lawyers' Fees Act (RVG).

 

14.4 In all other respects, the statutory provisions of the Federal Republic of Germany shall apply to the exclusion of the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) of 11 April 1980, as amended from time to time.

 

14.5 The English version of the Terms of Use is for information purposes only. In the event of any inconsistencies in content between the versions, the German version shall prevail.

 

14.6 MakerVerse stores the data obtained in the course of the business relationship in accordance with the statutory provisions.

15. Data privacy

 

The customer agrees that MakerVerse stores personal data that is required for the processing of the contractual relationship. Further information on this is contained in our data protection declaration (https://www.makerverse.ai/privacy-policy).

 

 

Nutzungsbedingungen

 

 

1. Geltungsbereich

 

1.1 Die Plattform MakerVerse wird betrieben durch die MakerVerse GmbH, Greifswalder Straße 155, 10409 Berlin, Deutschland (Im Folgenden: „MakerVerse“ oder „Auftragnehmer“.

 

1.2 Allen Leistungen von MakerVerse liegen ausschließlich die nachfolgenden Bedingungen zu Grunde. Die Geltung etwaiger vom Kunden verwendeter Bedingungen ist selbst dann ausgeschlossen, wenn MakerVerse diesen nicht ausdrücklich widerspricht oder diese dem Schriftverkehr des Kunden beigefügt sind. Abweichungen und Ergänzungen des Kunden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch MakerVerse und gelten nur für den konkreten Auftrag, für den sie vereinbart wurden. Im Rahmen laufender Geschäftsverbindungen gelten die nachfolgenden Bedingungen für künftige Aufträge auch dann, wenn dies in Zukunft nicht ausdrücklich vereinbart wird. Die konkreten Konditionen jedes einzelnen Auftrags, wie insbesondere der Preis, die Eigenschaften des Produkts sowie Material und Lieferzeit werden mit der jeweiligen Beauftragung vereinbart.

 

1.3 Diese Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich für Kunden (nachfolgend „Kunde“ oder „Kunden“), welche Unternehmer gem. § 14 BGB sind. MakerVerse schließt keine Verträge mit Verbrauchern iSd § 13 BGB.

1.4 Es kann erforderlich sein, dass MakerVerse diese Vertragsbedingungen gelegentlich anpassen bzw. ändern muss, insbesondere wenn dies zur Beseitigung von Schwierigkeiten bei der Durchführung von Vertragsverhältnissen oder aufgrund entstandener Regelungslücken erforderlich ist. Die geänderten Bedingungen werden Kunden spätestens vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten mitgeteilt. Die Änderungen gelten als angenommen, sofern der Kunde ihnen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht, wobei MakerVerse auf dieses Recht in seiner Änderungsmitteilung explizit hinweist. Die Änderungen gelten als abgelehnt, wenn der Kunde sein Widerspruchrecht ausübt.

2. Funktionsweise der Plattform

2.1 MakerVerse unterhält eine Online-Plattform (nachfolgend „Plattform“), die es seinen Kunden ermöglicht, 3D Modelle von Prototypen, Kleinserien und/oder Ersatzteilen (nachfolgend „Produkt“ oder „Produkte“) hochzuladen und durch von MakerVerse auditierte und zertifizierte Lieferanten (nachfolgend „Lieferant“ oder „Lieferanten“) fertigen zu lassen („On-Plattform-Request“). Bei komplexeren Teilen, Sonderanfragen oder Anfragen außerhalb der normalen Produktpalette können diese auch außerhalb der Plattform vom Kunden direkt bei MakerVerse angefragt und bestellt werden („Off-Plattform-Request“). In beiden Fällen beauftragt der Kunde MakerVerse, das wiederum den geeignetsten Lieferanten auswählt. Gegenüber dem Kunden fungiert MakerVerse als Auftragnehmer. Der Lieferant ist stets Subunternehmer von MakerVerse. Eine Verpflichtung zur Beauftragung besteht für den Kunden nicht.

2.2 Qualität, Verlässlichkeit, Effizienz und günstige Preise werden dadurch gewährleistet, dass nur von MakerVerse auditierte und zertifizierte Lieferanten die auf der Plattform platzierten Aufträge erbringen dürfen.

3. Registrierung als Kunde

3.1 Für On-Plattform-Requests muss sich der Kunde zunächst auf der Webseite von MakerVerse registrieren und ein Kundenkonto einrichten, um Anfragen im Sinne der Ziff. 4.1 zu platzieren.

Hierzu gibt er die abgefragten Pflichtangaben ein und erstellt ein Passwort.

3.2 Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten einschließlich seines Passworts zu seinem Kundenkonto nicht an unberechtigte Dritte weiterzugeben und diese vor einem unberechtigten Zugriff Dritter nach dem jeweiligen Stand der Technik angemessen zu schützen.

3.3 Es ist nicht gestattet, die Plattform dafür zu nutzen, durch fiktive Anfragen Informationen über die Preisgestaltung von MakerVerse zu erhalten (Price-Testing). MakerVerse wird hiergegen technische Vorkehrungen treffen und behält sich vor, Nutzer zu sperren, die hiergegen verstoßen.

4. Bestellvorgang/Vertragsschluss

4.1 Der Kunde kann über die Plattform unter www.app.makerverse.ai (On-Plattform-Request) oder über eine E-Mail an customersupport@makerverse.ai (Off-Plattform-Request) eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots abgeben. Auf Grundlage dieser Anfrage unterbreitet MakerVerse dem Kunden ein Angebot.

4.2 Je nach Anfrage und Spezifikation erhält der Kunde ein automatisches, sofortiges Preisangebot (Instant Quotation) über die Plattform oder es wird ein Verfahren für die manuelle Ausstellung eines spezifischen Angebots gestartet.

 

4.3 Das Angebot von MakerVerse ist für 10 Werktage verbindlich, innerhalb derer der Kunde das Angebot unverändert annehmen kann.

4.4 Sollte das Angebot von MakerVerse von den Spezifikationen des Kunden abweichen, weist MakerVerse in seinem Angebot ausdrücklich darauf hin.

 

4.5 Sollte der Kunde die Annahme des Angebots von MakerVerse mit Änderungen erklären, so gilt dies in Abweichung von § 150 Abs. 2 BGB als neue Anfrage im Sinne der Ziff. 4.1.

4.6 Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde das Angebot annimmt und MakerVerse diese Annahme mit einer entsprechenden Auftragsbestätigung bestätigt. Diese erfolgt in der Regel innerhalb von 3 Werktagen ab Bestellung des Kunden über die Plattform, es sei denn, es ist eine gesonderte Rücksprache mit dem Kunden erforderlich, die ebenfalls innerhalb von 3 Werktagen erfolgt.

4.7 Nach Vertragsschluss hat MakerVerse 3 Werktage, um zu prüfen, ob das Produkt mit den beauftragten Spezifikationen herstellbar ist. Sollte sich herausstellen, dass das Produkt nicht oder nur mit Modifikationen herstellbar ist, teilt MakerVerse dies dem Kunden unverzüglich mit. Ist der Kunde mit den Modifikationen und ggf. zusätzlichen Kosten nicht einverstanden, oder ist das Produkt nicht herstellbar, so kann MakerVerse vom Vertrag zurücktreten. Hierdurch entstehen beiden Parteien keine wechselseitigen Forderungen. Beauftragt der Kunde das Produkt mit den Modifikationen, so beginnt die Lieferfrist erneut mit der modifizierten Beauftragung zu laufen.

5. Preise, Zahlungsbedingungen und Lieferkosten

5.1 Bei Bedarf kann MakerVerse eine „Budgetary Quotation“ an den Kunden senden. Hierbei handelt es sich nicht um ein verbindliches Angebot, sondern vielmehr im eine unverbindliche Vorkalkulation der Kosten, die für einen bestimmten Auftrag voraussichtlich anfallen werden.

5.2 Alle Preise gelten nur für den jeweiligen Auftrag und sind nicht verbindlich für Nachbestellungen.

5.3 Der Preis schließt außer Verpackungs-, kosten keine weiteren Kosten, wie Fracht- und Transport bis zu der vom Kunden angegebenen Lieferadresse Transportversicherung, Zölle, Steuern und sonstige Abgaben ein, es sei denn, dies ist explizit in dem jeweiligen Auftrag anders vereinbart. Fracht- und Transportkosten werden im Angebot von MakerVerse gesondert ausgewiesen Versicherungen, Zölle und Steuern werden vom Kunden getragen.

 

5.4 Die Zahlung erfolgt durch den Kunden über eine Rechnung oder als Vorauszahlung über Kreditkarte. Bei einer Zahlung auf Rechnung beträgt das Zahlungsziel 30 Tage ab Versand, es sei denn, es wurde Vorauszahlung gem. nachfolgender Ziff. 5.5 vereinbart.

5.5 MakerVerse behält sich bis zum Zeitpunkt der Auftragsbestätigung das Recht vor, aufgrund einer internen Risikoüberprüfung abweichend von Ziff. 5.4 Vorauszahlung zu verlangen.

5.6 Die Forderungen aus Lieferungen gegenüber Kunden können von MakerVerse an Dritte z.B. im Wege des Factorings abgetreten werden.

6. Grundregeln für hochgeladene Daten und Aufträge

6.1 Die Produktplanungsdateien müssen als CAD-Daten in den Dateiformaten 3DXML, 3MF, ACIS, CATIA V4, CATIA V5, CATIA V6, DXF(DWG), IGES, Inventor, JT, NX, OBJ, Parasolid, Pro/E/Creo, Rhino, Solid Edge, SolidWorks, STEP, STL, VDA-FS, 3DS, XCGM, WRL, OpenCTM, Draco, PLY, ZIP übermittelt werden.

6.2 Der Kunde gewährleistet und versichert, dass die von ihm hochgeladenen Dateien und Aufträge:

 

6.2.1 keine Rechte Dritter, wie z.B. gewerbliche Schutzrechte (z.B. Marken, Designs, Patente), Urheberrechte, Lauterkeitsrechte und/oder Persönlichkeitsrechte, verletzen;

6.2.2 keine Viren, Würmer, Trojaner oder anderen bösartigen Schadcodes enthalten, die die Funktionsfähigkeit der Plattform oder der IT-Systeme von MakerVerse oder der Lieferanten gefährden oder beeinträchtigen können;

6.2.3 keine Teile betreffen, die als Waffen (z.B. Feuerwaffen) oder Teile hiervon (z.B. Gehäuse, Lauf, Bolzen) dienen oder in sonstiger Weise verboten sind, nationale oder internationale Gesetze verletzen oder Produktions- oder Exportbeschränkungen unterliegen.

6.3 Sollte sich erst nach Auftragsbestätigung herausstellen, dass der Auftrag gegen eine der vorgenannten Grundregeln verstößt, ist MakerVerse berechtigt vom Vertrag zurückzutreten. Der Kunde ist gegenüber MakerVerse zum Ersatz aller hierdurch entstandenen Kosten und Ersatz des entstandenen Schadens verpflichtet. Die Rechte u.a. der Ziff. 13.2 bleiben unberührt.

7. Verpackung und Lieferung

7.1 Der Liefergegenstand wird ordnungsgemäß verpackt. Die Verpackung entspricht allen technischen, gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen.

7.2 Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt der Gefahrübergang bezüglich des Produkts mit Übergabe an den Frachtführer ab Werk.

7.3 MakerVerse ist zu Teillieferungen berechtigt, solange dies dem Kunden zumutbar ist.

8. Lieferzeit

8.1 Die Lieferzeit beginnt mit der Auftragsbestätigung. Vereinbarte Fristen sind verbindlich. Werden vereinbarte Termine nicht eingehalten, so gelten die gesetzlichen Vorschriften.

8.2 Treten Verzögerungen bei der Lieferung durch höhere Gewalt auf, wird die Lieferzeit angemessen verlängert. Der höheren Gewalt stehen z.B. währungs-, handelspolitische und sonstige hoheitliche Maßnahmen, Krieg, Streiks, Arbeitskampf, technische Betriebsstörungen wie beispielsweise Rohstoff- oder Energiemangel, Behinderung der Transportwege, Verzögerung bei der Einfuhr-/Zollabfertigung sowie alle sonstigen Umstände gleich, soweit sie nicht von MakerVerse oder seinen Lieferanten schuldhaft verursacht sind.

8.3 Erkennt MakerVerse, dass eine vereinbarte Frist nicht eingehalten werden kann, so teilt es dies dem Kunden unverzüglich unter Angabe der Gründe sowie der voraussichtlichen Dauer der Verzögerung in Textform mit. Verzögert sich die Lieferung im Falle der Ziff. 8.2 um mehr als vier (4) Monate nach dem vereinbarten Liefertermin, ist jede Partei berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten.

9. Qualitätsstandard, Gewährleistung und Haftung

91. Die Mängelhaftung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, es sei denn, es ist nachfolgend etwas hiervon Abweichendes geregelt.

9.2 Grundlage der Mängelhaftung ist vor allem das Übereinstimmen des Produkts mit den bei Bestellung übermittelten Spezifikationen des Kunden für das jeweilige Produkt. MakerVerse übernimmt insbesondere keine Gewähr dafür, dass die entsprechend den Spezifikationen hergestellten Produkte zu anderen Produkten passen oder für den vom Kunden beabsichtigten Zweck verwendbar sind.

9.3 Ist das Produkt mangelhaft und hat der Kunde den Mangel rechtzeitig gerügt, hat MakerVerse das Wahlrecht, ob es Nacherfüllung durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung) leistet. Ist die von MakerVerse gewählte Art der Nacherfüllung im Einzelfall für den Kunden unzumutbar, kann er sie ablehnen. Das Recht von MakerVerse, die Nacherfüllung unter den gesetzlichen Voraussetzungen zu verweigern, bleibt unberührt.

9.4 Der Kunde muss MakerVerse das mangelhafte Produkt zum Zwecke der Nacherfüllung zur Verfügung stellen und MakerVerse im Bedarfsfall dabei unterstützen, den Mangel zu beheben. Zudem muss eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gewährt werden. Der Kunde ist während der Nacherfüllung nicht berechtigt, den Kaufpreis herabzusetzen oder vom Vertrag zurückzutreten. Hat MakerVerse die Nachbesserung zweimal vergeblich versucht, so gilt diese als fehlgeschlagen. Wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist, ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, den Kaufpreis herabzusetzen oder vom Vertrag zurückzutreten.

9.5. MakerVerse haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet MakerVerse für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im letztgenannten Fall haftet MakerVerse jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Lieferanten von MakerVerse. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

9.6 Mängelansprüche des Kunden setzen voraus, dass dieser seinen gesetzlichen Untersuchungs- und Anzeigepflichten (§§ 377, 381 HGB) nachgekommen ist. Der Kunde hat eine Frist von 7 Werktagen nach Erhalt des Produkts, offensichtliche und erkennbare Mängel anzuzeigen. Bei verborgenen Mängeln erfolgt die Anzeige rechtzeitig innerhalb von 5 Tagen nach deren Entdeckung. Versäumt der Kunde die ordnungsgemäße Untersuchung und/oder Mängelanzeige, ist die Haftung von MakerVerse für den nicht bzw. nicht rechtzeitig oder nicht ordnungsgemäß angezeigten Mangel nach den gesetzlichen Vorschriften ausgeschlossen. Bei einer zum Einbau, zur Anbringung oder Installation bestimmten Ware gilt dies auch dann, wenn der Mangel infolge der Verletzung einer dieser Pflichten erst nach der entsprechenden Verarbeitung offenbar wurde; in diesem Fall bestehen insbesondere keine Ansprüche des Kunden auf Ersatz entsprechender Kosten ("Aus- und Einbaukosten").

 

9.7 Abweichend von der gesetzlichen Regelung beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Erhalt der Ware.

 

9.8 Macht ein Lieferant gegenüber MakerVerse Ansprüche geltend, die auf der Übersendung einer den Anforderungen der Ziff. 6.1 widersprechenden CAD-Datei beruht, die der Kunde MakerVerse schuldhaft übersandt hat, und ist MakerVerse dem Lieferanten zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet, stellt der Kunde MakerVerse von diesbezüglich rechtskräftig festgestellten Forderungen des Lieferanten frei.

10. Eigentumsvorbehalt

10.1 Die von MakerVerse an den Kunden gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller gesicherten Forderungen im Eigentum von MakerVerse (nachfolgend: „Vorbehaltsware“).

 

10.2 Der Kunde verwahrt die Vorbehaltsware unentgeltlich für MakerVerse. Verpfändungen und Sicherungsübereignungen sind unzulässig.

10.3 Der Kunde ist berechtigt, die Vorbehaltsware bis zum Eintritt des Verwertungsfalls (Ziff. 10.8) im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern.

 

10.4 Wird die Vorbehaltsware vom Kunden verarbeitet, so wird vereinbart, dass die Verarbeitung im Namen und für Rechnung von MakerVerse als Hersteller erfolgt und MakerVerse unmittelbar das Eigentum oder – wenn die Verarbeitung aus Stoffen mehrerer Eigentümer erfolgt oder der Wert der verarbeiteten Sache höher ist als der Wert der Vorbehaltsware – das Miteigentum (Bruchteilseigentum) an der neu geschaffenen Sache im Verhältnis des Werts der Vorbehaltsware zum Wert der neu geschaffenen Sache erwirbt. Für den Fall, dass kein solcher Eigentumserwerb bei MakerVerse eintreten sollte, überträgt der Kunde bereits jetzt sein künftiges Eigentum oder – im og Verhältnis – Miteigentum an der neu geschaffenen Sache zur Sicherheit an MakerVerse. Wird die Vorbehaltsware mit anderen Sachen zu einer einheitlichen Sache verbunden oder untrennbar vermischt und ist eine der Sachen als Hauptsache anzusehen, so dass MakerVerse oder der Kunde Alleineigentum erwirbt, so überträgt die Partei, der die Hauptsache gehört, der anderen Partei anteilig das Miteigentum an der einheitlichen Sache in dem in S. 1 genannten Verhältnis.

 

10.5 Im Fall der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware tritt der Kunde bereits jetzt sicherungshalber die hieraus entstehenden Forderungen gegen den Erwerber – bei Miteigentum von MakerVerse an der Vorbehaltsware anteilig entsprechend dem Miteigentumsanteil – an MakerVerse ab. Gleiches gilt für sonstige Forderungen, die an die Stelle der Vorbehaltsware treten oder sonst hinsichtlich der Vorbehaltsware entstehen, wie zB Versicherungsansprüche oder Ansprüche aus unerlaubter Handlung bei Verlust oder Zerstörung. MakerVerse ermächtigt den Kunden widerruflich, die an MakerVerse abgetretenen Forderungen im eigenen Namen einzuziehen. MakerVerse darf diese Einzugsermächtigung nur im Verwertungsfall widerrufen.

 

10.6 Greifen Dritte auf die Vorbehaltsware zu, insb. durch Pfändung, wird der Kunde sie unverzüglich auf das Eigentum von MakerVerse hinweisen und MakerVerse hierüber informieren, um ihm die Durchsetzung seiner Eigentumsrechte zu ermöglichen. Sofern der Dritte nicht in der Lage ist, MakerVerse die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Kunde gegenüber MakerVerse.

10.7 MakerVerse wird die Vorbehaltsware sowie die an ihre Stelle tretenden Sachen oder Forderungen freigeben, soweit ihr Wert die Höhe der gesicherten Forderungen um mehr als 50 % übersteigt. Die Auswahl der danach freizugebenden Gegenstände liegt bei MakerVerse.

10.8 Tritt MakerVerse bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden – insb. Zahlungsverzug – vom Vertrag zurück (Verwertungsfall), ist MakerVerse berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen.

11. IP Rechte

 

11.1 Die Absicherung und Respektierung der Urheberrechte, gewerblichen Schutzrechte, Daten und des Know-hows (nachfolgend „IP“) der Kunden ist ein zentrales Anliegen von MakerVerse.

11.2 Sämtliche IP an dem Produkt und den Spezifikationen verbleiben bei dem jeweiligen Kunden. Dies umfasst auch jegliche Kenntnisse, Unterlagen, Aufgabenstellungen, Pläne, Muster, Entwürfe, (CAD-)Daten, Spezifikationen, Geschäftsvorgänge oder sonstige produktbezogene Informationen (nachfolgend „Informationen“).

11.3 MakerVerse und der jeweilige Lieferant erhalten lediglich eine einfache, nicht-übertragbare, zeitlich auf die Auftragserfüllung beschränkte und nicht unterlizenzierbare (außer von MakerVerse auf den jeweiligen Lieferanten) Lizenz zur Nutzung der IP und Informationen zur Erfüllung des Auftrags.

11.4 MakerVerse und der Lieferant verpflichten sich, Informationen und insbesondere hochgeladene CAD-Daten des Kunden vertraulich zu behandeln, Dritten nicht zugänglich zu machen und mit der gleichen Sorgfalt wie eigene vertrauliche Informationen vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Die Auftragnehmer werden CAD-Daten des Kunden nur für die Zwecke des jeweiligen Vertrages mit dem Kunden bzw. MakerVerse und insbesondere nicht für die Herstellung von Produkten für dritte Kunden verwenden.

11.5 Die von MakerVerse angefragten Lieferanten, die den Auftrag nicht erhalten, werden die CAD-Daten des Kunden unverzüglich löschen. MakerVerse und dem Lieferanten ist es gestattet, die CAD-Daten für Nachbestellungen für einen Zeitraum von 24 Monaten aufzubewahren, es sei denn, wir sind gesetzlich zu einer längeren Aufbewahrung verpflichtet. Danach haben MakerVerse und der Lieferant sämtliche Unterlagen und Daten zurückzugeben oder zu vernichten. Dem Lieferanten ist es insbesondere nicht gestattet, solche CAD-Daten, sonstige Informationen oder Produkte über die nach diesen Nutzungsbedingungen bestimmungsgemäße Nutzung hinaus zu nutzen, zu verwerten oder eigene Urheber- oder gewerbliche Schutzrechte daran zu begründen.

 

11.6 MakerVerse ist Inhaberin der an eigenen Produkten bzw. der Plattform bestehenden Urheber- und gewerblichen Schutzrechte und behält sich darüber hinaus alle in Betracht kommenden (Nutzungs- und Verwertungs-) Rechte an eigenen Produkten ausdrücklich vor.

11.7 Soweit Lieferanten über die Plattform selbst schutzfähigen Inhalt einbinden oder zur Herstellung der Produkte benötigen, räumen sie dem jeweiligen Kunden daran ein einfaches und kostenfreies Recht ein, den schutzfähigen Inhalt beschränkt auf die Vertragsabwicklung zu nutzen. Soweit dies zur Vertragsabwicklung erforderlich ist, kann der Kunde diesen Inhalt dazu unter anderem hosten, speichern, vervielfältigen, verbreiten, öffentlich zugänglich machen, bearbeiten oder an Dritte weitergeben.

11.8 Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, zur vorstehend beschriebenen Rechteeinräumung berechtigt zu sein. MakerVerse ist nicht dazu verpflichtet, die Berechtigung der Kunden oder Lieferanten zu überprüfen. Der Kunde stellt MakerVerse bei einer Verletzung der Rechte Dritter von sämtlichen berechtigten Ansprüchen solcher Dritter frei.

12. Vertraulichkeit

12.1 Dem Kunden ist bekannt und er ist damit einverstanden, dass MakerVerse die vom Kunden bei der Bestellung angegebenen Spezifikationen und CAD-Daten zur Angebotseinholung an seine Lieferanten weitergibt.

12.2 MakerVerse und seine Lieferanten werden alle ihnen aufgrund dieser Vereinbarung bzw. bei der Durchführung eines Auftrags bekanntwerdenden Informationen aus dem Bereich des Kunden auch über die Dauer dieses Vertrages hinaus vertraulich behandeln und nicht ohne Absprache Dritten zugänglich machen. Dies betrifft sowohl solche Informationen, die dem Lieferanten vom Kunden übermittelt werden als auch etwaige Entwicklungsergebnisse, die in Zusammenhang mit der Auftragsabwicklung entstehen.

12.3 MakerVerse und seine Lieferanten werden nach dem aktuellen Stand der Technik, Maßnahmen zur IT-Sicherheit treffen und einhalten. Sie werden insbesondere dafür Sorge tragen, dass nur solche Personen Zugriff auf die Informationen haben, die diese zur Erfüllung des jeweiligen Auftrags unbedingt benötigen (need-to-know).

12.4 MakerVerse und seine Lieferanten tragen dafür Sorge, dass diese Verpflichtung ebenfalls sämtlichen Beschäftigten und sonstigen Mitarbeitern auferlegt wird.

12.5

Diese Geheimhaltungsvereinbarung findet keine Anwendung auf solche Informationen,:

  • die vor dem Zeitpunkt der Offenlegung bereits im Besitz der offenbarenden Partei waren oder

 

  • die zum Zeitpunkt der Offenlegung der Öffentlichkeit bekannt sind oder

 

  • ohne Vertragsverletzung der offenbarenden Partei öffentlich bekannt werden oder

 

  • die die offenbarende Partei von einem Dritten, der der anderen Partei gegenüber nicht zur Geheimhaltung verpflichtet ist, rechtmäßig erwirbt.

 

13. Beendigung

 

13.1 Das Vertragsverhältnis kann von beiden Parteien ordentlich jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden. Das Recht zur außerordentlichen und fristlosen Kündigung wird hiervon nicht berührt. Eine solche außerordentliche Kündigung kann insbesondere von MakerVerse bei einem Verstoß gegen die vorstehende Ziffer 6 erfolgen.

13.2 Mit der Vertragsbeendigung wird der Zugang des Kunden zur Plattform gesperrt. MakerVerse bzw. der Lieferant haben zu diesem Zeitpunkt etwaig noch laufende Aufträge vertragsgemäß abzuwickeln, soweit diese nicht gegen Ziffer 6 verstoßen und danach sämtliche Informationen an den Kunden zurückzugeben oder zu vernichten. Von der Vertragsbeendigung nicht berührt werden sämtliche Regelungen dieses Vertrags, welche ihrer Natur nach dieser Beendigung überdauern sollen, wie die entsprechenden Ansprüche aus den Ziff. 9-12.

Erfüllungsort, Gerichtsstand, anwendbares Recht, Sonstiges

14.1 Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist für beide Teile Berlin, es sei denn in der Bestellung ist von MakerVerse ein anderer Lieferort bzw. Empfänger angegeben.

14.2 Gerichtsstand für alle Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, ist Berlin. MakerVerse steht das Wahlrecht zu, den Kunden auch an dem für seinen Sitz zuständigen Gericht zu verklagen.

14.3 Hat der Kunde seinen Sitz dagegen außerhalb von EU und Europäischem Wirtschaftsraum, ist das Schiedsgericht der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e. V. (DIS) ausschließlich für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit den unter Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossenen Verträge zuständig und entscheidet endgültig und unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges. Die Beklagte ist zur Widerklage vor dem Schiedsgericht berechtigt. Schiedsort ist Berlin, Verfahrenssprache ist Deutsch. Das Verfahren und insbesondere die Beweisaufnahme erfolgen nach den Regeln der Schiedsordnung der DIS und den Regeln des 10. Buchs der Zivilprozessordnung. Das Schiedsgericht soll sich bei der Beweisaufnahme an den Üblichkeiten von Verfahren bei deutschen staatlichen Gerichten orientieren. Verfahrensgrundsätze des common law, wie etwa insbesondere zur Vorlage von Unterlagen (sog. document production) finden keine direkte oder entsprechende Anwendung. Soweit eine Partei der anderen Partei im Zusammenhang mit dem Schiedsverfahren ggf. Rechtsanwaltskosten zu erstatten hat, sind diese auf die nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abrechenbaren Kosten beschränkt.

 

14.4 Es gelten im Übrigen die gesetzlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 11. April 1980 über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) in seiner jeweils gültigen Fassung.

14.5 Die englische Fassung der Nutzungsbedingungen dient nur Informationszwecken. Bei inhaltlichen Widersprüchen zwischen den Fassungen, ist die deutsche Version maßgebend.

MakerVerse speichert die im Rahmen der Geschäftsverbindung gewonnenen Daten gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.

 

15. Datenschutz

Der Kunde ist damit einverstanden, dass MakerVerse personenbezogene Daten, die zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind, speichert. Nähere Informationen hierzu sind in unserer Datenschutzerklärung (https://www.makerverse.ai/privacy-policy) enthalten.

 

If you have any questions regarding the MakerVerse terms of use, please reach out to legal@makerverse.ai. If you're a supplier, see the terms of use.

bottom of page